Optimierung der Heizkosten

Die Optimierung der Heizkosten ist maßgeblich durch die Wahl der richtigen Heizart zu beeinflussen. Und das hilft richtig Kosten zu sparen. Mit einem Anteil von ca. 70% stellen die Kosten für Heiz­wärme und Warmwasser den größten Teil an den Nebenkosten dar. Diese sogenannten „warmen Betriebskosten“ betragen durchschnittlich 1,5 €/m². (Quelle: https://www.immobilienscout24.de/umzug/ratgeber/mietrecht/betriebskostenspiegel.html).

Weiter steigende Energiepreise

Betrachtet man zusätzlich die steigenden Energiepreise für Heizenergie der vergangenen Jahre, welche im eBook von Tamara Theobald: Optimierung der Heizkosten dargestellt sind, kann davon ausgegangen werden, dass vor allem die Preise für die endlichen fossilen Energieträger weiter ansteigen werden.

Optimierung der Heizkosten
Preise für Heizenergie

Neben der Erstinstallation einer Heizungsanlage kann auch der Ersatz einer bestehenden Heizungsanlage durch eine modernere und effizientere Anlage zu einer deutliche Kostenreduktion führen. Rund 60% der bestehenden Heizungsanlagen sind veraltet und arbeiten ineffizient. (Quelle: https://de.statista.com/statistik/studie/id/7308/dokument/waermemarkt-in-deutschland-statista-dossier)

Alternative Wärmeerzeuger

Schwerpunkt des eBooks von Tamara Theobald sind die Wärmeerzeuger. Hierzu werden die Funktionsweisen sowie zusätzliche Voraussetzungen bzw. Bedingungen und mögliche Förderungen der jeweiligen Wärmeerzeugungsart erläutert. Die Anschaffungskosten werden im Anhang 1 und die jährlichen Nebenkosten in Anhang 2 der kostenlosen pdf detailliert aufgezeigt.

Technik der Heizkessel

Mittels eines Heizkessels und der darin stattfindenden Verbren­nung wird die in einem Energieträger chemisch gebundene Energie freigesetzt. Hierbei wird neben dem konventionellen Heizkessel, dem Niedertemperaturheizkessel und dem Brennwertkessel unterschieden.

Konventionelle Kessel orientieren sich am maximalen Wärme­bedarf und stellen das Heizwasser konstant auf einer Temperatur bereit. Modernere Niedertemperaturheizkessel hingegen können sich durch eine regelbare Kesseltemperatur an den Wärmebedarf anpassen. Der Brennwertkessel hat die gleiche Funktionsweise wie ein Niedertemperaturheizkessel, jedoch wird bei einem Brennwertkessel die Kondensationsenergie des Wasserdampfes im Abgas zusätzlich als nutzbare Heizwärme gewonnen. (Quelle: Hausladen, U.-P. D.-I. (Februar 1998). Skript Heiztechnik. Kassel: Universität Gesamthochschule Kassel.)

Heutzutage werden entweder Niedertemperaturheizkessel oder Brennwertkessel empfohlen, da diese einen höheren Wirkungsgrad besitzen und somit weniger Brennstoff zur gleichen Wärmeerzeugung benötigen. (Quelle: Bauzentrum München. (April 2011). Die effiziente Heizungsanlage. München: Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München.)

Brennstoffe Heizöl, Erdgas und Holz

Als Brennstoff kann Heizöl, Erdgas und auch Holz in ver­schiedenen Formen eingesetzt werden. Abhängig vom einge­setzten Brennstoff unterscheidet sich die Brennstoffzufuhr und das benötigte Equipment, weswegen die Heizkessel für Heizöl und Erdgas im Buch detaillierter beschrieben werden. Der Einsatz des Brennstoffes Holz in einem Heizkessel wird aufgrund der vielfältigen Unterscheidungen und Einsatzformen des Holzes dort gesondert im Kapitel Holzheizung erläutert. Und hier gelangen Sie direkt zum kostenlosen eBook zur Optimierung der Heizkosten durch die Wahl der optimalen Heizungsart. Darin beschreibt die Autorin neben konventionellen Energieträgern auch alternative Konzepte wie Solaranlagen, Wärmepumpen und Block-Heizkraft-Werke.

Theobald, Tamara: Wahl der optimalen Heizungsart (eBook)

Auch Tobias Weiskopf hat sich mit dem Thema auseinander gesetzt. In seinem eBook analysiert er zehn verschiedene Möglichkeiten der Wärmeerzeugung hinsichtlich ihrer Kosten. Dabei unterscheidet er zwischen Passivhäusern, Niedrigenergiehäusern und dem sanierten Altbau. Außerdem betrachtet er unterschiedliche Zeithorizonte, denn manche Heizungsarten sind instandhaltungsintensiver als an andere. Und letztlich kommt er zu Ergebnisse, die so manchen überraschen dürften:

Weiskopf, Tobias: So senken Sie Ihre Heizkosten (eBook)

Überblick
Optimierung der Heizkosten durch Wahl der richtigen Heizungsart
Titel
Optimierung der Heizkosten durch Wahl der richtigen Heizungsart
Inhalt
Die Optimierung der Heizkosten ist maßgeblich durch die Wahl der richtigen Heizart zu beeinflussen. Mit einem Anteil von ca. 70% stellen die Kosten für Heiz­wärme und Warmwasser den größten Teil an den Nebenkosten dar. Diese sogenannten „warmen Betriebskosten“ betragen durchschnittlich 1,5 €/m².
Autor
Tätigkeit
Dozent an der htw saar
Foto