Private Altersvorsorge

Die private Altersvorsorge betrifft uns alle. Denn wir wissen, dass die gesetzliche Rentenversicherung im Allgemeinen nicht ausreichen wird, um uns im Alter ein finanziell abgesichertes Leben zu gewährleisten, wie wir es aus dem Berufsleben kennen. Aber wie konnte es soweit kommen?

Gesetzliche Rentenversicherung

Als im Jahre 1889 das Invaliditäts- und Alterssicherungsgesetz in Kraft trat, war das die Geburtsstunde der heutigen gesetzlichen Rentenversicherung. Seit der großen Rentenreform im Jahr 1957 beruht die gesetzliche Rentenversicherung auf dem Umlageverfahren des so genannten Generationenvertrags. Dies bedeutet ganz grob, dass die Altersvorsorge aktueller Rentner durch die Beiträge der aktuell berufstätigen Generation, welche in die Rentenversicherung einzahlt, finanziert ist. Doch dieses System hinkt an mehreren Stellen. Durch den fortschreitenden demographischen Wandel müssen immer weniger Erwerbstätige die Rente von immer mehr Rentnern finanzieren. Zum Anderen ist bedingt durch die immer bessere medizinische Versorgung eine deutliche Alterung der Gesellschaft zu erkennen, was letztlich dazu führt, dass sich die Rentenauszahlphase weiter verlängert. Letzteres ist zunächst positiv zu bewerten, doch an der Finanzierung der stetigen Alterung der Gesellschaft droht das System zu zerbrechen.

Private Altersvorsorge mit und ohne Förderung

Aus den genannten Gründen wurden in den vergangenen Jahren verschiedene staatlich geförderte Möglichkeiten geschaffen, privat für den Ruhestand vorzusorgen. Hinzu kommen diverse Möglichkeiten ohne staatliche Förderung.

Damit Sie dabei den Überblick behalten und Ihren Vermögensaufbau bzw. die eigene Altersvorsorge möglichst optimal gestalten, werden in einem eBook zur privaten Altersvorsorge die wichtigsten Möglichkeiten hierzu vorgestellt.

Die Wahl des passenden Vorsorgemodells

Bevor man sich detailliert mit den verschiedenen Modellen bzw. Produkten privater Altersvorsorge beschäftigt, ist es erst einmal entscheidend, die eigenen Ansprüche, Ziele und Risikobereitschaft zu definieren. Diese Grundlagen liefern letztlich die Basis der Entscheidung für das passende Modell und sollten gut durchdacht sein – denn im Idealfall entscheiden Sie sich einmal für einen Zeitraum von 40 Jahren.

Private Altersvorsorge

Der erste Schritt hierbei ist die Bestandsaufnahme der Altersvorsorge, um zu wissen, ob die spätere Rente zum Leben ausreicht bzw. wie groß die zu deckende Versorgungslücke sein wird, welche durch die private Altersvorsorge abzusichern ist. Es gilt also herauszufinden, wieviel Rente aus der Pflichtabsicherung zu erwarten ist und gleichzeitig abzuschätzen, wieviel Geld im Alter benötigt wird, um Lebenshaltungskosten und den gewünschten Lebensstandard zu decken. Die daraus gebildete Differenz bzw. die entstehende Lücke entspricht der Versorgungslücke, welche es durch private Altersvorsorge zu decken gilt. Die Pflichtabsicherung ist, abhängig von der Berufsgruppe, entweder die gesetzliche Rentenversicherung oder ein berufsständisches Versorgungswerk. Selbstständige, die weder pflichtversichert in der gesetzlichen Rentenversicherung, noch Mitglied in einem berufsständigen Versorgungswerk sind, müssen sich um ihre Altersvorsorge komplett selbst kümmern. Zur Hilfe bei der Berechnung der zu erwartenden gesetzlichen Rente finden Sie online verschiedene Rentenrechner.

Beginn des Ruhestands

Gleichzeitig gilt es auch abzuschätzen, in welchem Alter der geplante Ruhestand beginnen soll und für welchen Zeitraum die Versorgungslücke zu decken ist. Wie bereits jetzt zu erkennen ist, handelt es sich dabei um eine Berechnung mit vielen Unbekannten. Denn wer weiß schon, wie alt er / sie einmal wird. Doch nur wer heute abschätzen kann, was im Alter an Geld fehlt, kann entsprechend reagieren. Und deshalb kann man gar nicht früh genug damit beginnen, sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Das haben auch Stefan Klingler und Dominic Schmitt getan, zwei Studierende im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der htw saar. Und beide stellen Ihnen ihre eBooks, die im Fach Kostenmanagement unter der Leitung von Prof. Dr. Stefan Georg entstanden sind, hier kostenlose zum Lesen und zum Download zur Verfügung. Und die private Altersvorsorge ist ein wirklich spannendes Thema!

Klingler, Stefan: Optimierung der private Altersvorsorge (eBook)

Schmitt, Dominic: Methoden der privaten Altersvorsorge (eBook)

Überblick
Private Altersvorsorge - Ansätze zur Optimierung
Titel
Private Altersvorsorge - Ansätze zur Optimierung
Inhalt
Die private Altersvorsorge betrifft uns alle. Denn wir wissen, dass die gesetzliche Rentenversicherung im Allgemeinen nicht ausreichen wird, um uns im Alter ein finanziell abgesichertes Leben zu gewährleisten, wie wir es aus dem Berufsleben kennen. Aber wie konnte es soweit kommen?
Autor
Tätigkeit
Dozent an der htw saar
Foto