Home » Kostenmanagement » Stromkosten sparen

Stromkosten sparen

Stromkosten zu sparen ist heute die Aufgabe eines jeden Haushalts. Denn jeder Haushalt benötigt Energie. Und in den vergangenen zehn Jahren sind die Energiepreise stetig gestiegen.

Preisanstieg der Stromkosten

Der Preis pro Kilowattstunde, im Folgenden kWh abgekürzt, lag im Jahr 2018 durchschnittlich bei 29,42 Cent. Im Vergleich dazu lag der Preis 10 Jahre zuvor bei 13,94 Cent, was einer jährlichen Preissteigerung von 6% entspricht.[1] Die Prognose für den Strompreis im folgenden Jahr lässt einen weiteren Preisanstieg vermuten. Derzeit ist zu verzeichnen, dass mehr als jeder vierte Grundversorger zum Jahreswechsel die Strompreise erhöhen wird. Dies führt bei einem Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4.000 kWh zu Mehrkosten von rund 53 Euro pro Jahr.[2] Das zeigt, dass es für die Konsumenten immer wichtiger wird, ihre Stromkosten im privaten Haushalt zu senken.

Alternativen zur Stromkostensenkung

Es gibt verschiedene Ansätze, seine Stromkosten kurzfristig zu senken. Dies beginnt bereits damit, seine Gewohnheiten zu ändern und auch die der Mitbewohner zu beeinflussen. Ein weiterer Ansatz beziehen sich auf technische Änderungen, die den Stromverbrauch senken sollen.

Im Folgenden werden verschiedene Ansätze analysiert und praktische Beispiele genannt, um die operativen Stromkosten im privaten Haushalt zu optimieren und die Ausgaben zu senken, ohne auf Komfort und Lebensqualität zu verzichten.

Optimierungen zur Senkung der Stromkosten

Der folgende Abschnitt befasst sich mit dem operativen Stromkostenmanagement im privaten Haushalt. Hierzu wird zunächst erläutert, was operatives Management bedeutet:

„Das operative Management befasst sich mit der Ausführung von konkreten Prozessen. Ziel ist es den täglichen Betrieb im Unternehmen möglichst effizient zu regeln.“[3]

Dieses Ziel lässt sich auf die privaten Haushalte übertragen, da wir auch mit den finanziellen Mittel haushalten müssen. Energiesparen bedeutet nicht nur, seine privaten Kosten zu senken, es bedeutet auch, ökologisch verantwortlich zu handeln. Somit stellt sich die Frage, wie können wir konkret die Stromkosten im Haushalt optimieren? Hierfür gibt es verschiedene Felder, die wir optimieren können:

  • Auswahl des Stromanbieters
  • Sinnvolle Energienutzung
  • Optimierung technischer Geräte

Auswahl des Stromanbieters

Spätestens seit der Liberalisierung der Strommärkte sollten wir uns eigene Gedanken über unseren Stromverbrauch und die Energieeffizienz machen. Einerseits besteht eine große Abhängigkeit, da wir in unserem alltäglichen Leben nicht auf Strom verzichten können, andererseits haben wir die Möglichkeit den Anbieter frei zu wählen. Ziel ist es, die Stromkosten zu senken. Dies beginnt mit der Auswahl des passenden Anbieters bzw. des Stromtarifes.

Strom kosten sparen mit Smart Home Steuerung

Kostenloses eBook zum Management der Stromkosten

Wenn Sie sich jetzt weitergehend mit diesem Thema befassen wollen, können Sie auf das kostenlose eBook zum operativen Stromkostenmanagement von Tomasso Buscemi zurückgreifen. Er zeigt darin, welche Möglichkeiten Sie ergreifen können, um Stromkosten zu sparen:

Buscemi, Tomasso: Operatives Stromkostenmanagement – Stromkosten sparen (eBook)

Quellenhinweise zum Text

[1] Vgl.: www.stromvergleich.com

[2] Siehe: www.verivox.de

[3] Vgl.: www.rechnungswesen-verstehen.de

Überblick
Stromkosten sparen - operatives Stromkostenmanagement
Titel
Stromkosten sparen - operatives Stromkostenmanagement
Inhalt
Stromkosten zu sparen ist heute die Aufgabe eines jeden Haushalts. Denn jeder Haushalt benötigt Energie. Und in den vergangenen zehn Jahren sind die Energiepreise stetig gestiegen. Dabei bleibt es nicht einfach nur beim Wechsel des Stromanbieters. Auch viele kleine technische Änderungen versprechen sinkende Stromkosten.
Autor
Tätigkeit
Dozent an der htw saar
Foto
VG Wort